Home » Rohstoffe » Gold

Gold

AISC (All-in-Sustaining Cashkosten)

AISC (All-in-Sustaining Cashkosten)

AISC (All-in-Sustaining Cashkosten) – doch was versteht man darunter eigentlich? AISC – das ist ein englisches Akronym, dessen Ausschrift ins Deutsche übersetzt soviel bedeutet wie „komplette Unterhaltungsgeldkosten“ – hierunter sind die nachhaltigen Produktionskosten je Unze Gold aus der entsprechenden Gold-Mine zu verstehen. Als Hintergrund für das doch recht spezielle Verwendungsgebiet dieses Fachbegriffes dient die schlechte Vergleichbarkeit von Kostenbegriffen aus dem ...

Lese mehr »

Die Anlage in Gold, Silber und Platin

Die Anlage in Gold, Silber und Platin

Anleger, die in Gold, Silber oder Platin investieren wollen, nutzen hierfür in der Regel physisches Edelmetall. Dieses kann beispielsweise in der Form von Barren oder Münzen erworben werden. Die wohl bekannteste Gold-Anlagemünze ist der Krügerrand, aber auch der Maple Leaf sowie der Australien Kangaroo sind bekannt und beliebt. Sie alle können sowohl in größeren wie auch in kleineren Prägungen erworben ...

Lese mehr »

Weitere Anlagemöglichkeiten in Gold

Weitere Anlagemöglichkeiten in Gold

Neben dem Kauf physischer Edelmetalle können Anleger aber auch anderweitig von der Entwicklung von Gold, Silber und Platin profitieren. Möglich ist dies mit unterschiedlichen Anlagen, so zum Beispiel mit Goldfonds, aber auch mit Gold-Zertifikaten, Rohstoff-Zertifikaten und Goldminenaktien. Jede dieser Anlagemöglichkeit bietet sowohl Vorteile wie auch Nachteile, so dass Anleger gut überlegen sollten, in welche Produkte investiert werden sollte. Fonds beispielsweise ...

Lese mehr »

Goldminenunternehmen an der Börse

Goldminenunternehmen

Unternehmen, Gold- und Silberminen betreiben, können bei steigenden Edelmetallpreise hohe Gewinne generieren. Der Grund hierfür ist, dass die größere Differenz zwischen gleich bleibenden Förderkosten und höheren Verkaufspreis der Edelmetalle an den Börsen. Neben dem Abbau sind viele dieser Goldminenunternehmen auch in der Exploration, also der Entwicklung und der Suche neuer Goldvorräte, beschäftigt. Vor dem Kauf ist es allerdings sinnvoll, sich ...

Lese mehr »

Die Entwicklung des Goldpreises

Die Entwicklung des Goldpreises

In den vergangenen zehn Jahren hat sich der Goldpreis stetig nach oben entwickelt. Auch wenn kurzzeitige Kursrückgänge zu beobachten waren, konnten Anleger, die langfristig investiert waren, mit einer Investition in Gold hohe Gewinne erzielen. Gold konnte sich vor allem als Krisenwährung behaupten, denn es konnte auch in wirtschaftlich unstabilen Zeiten oder bei politischen Unruhen seinen Wert erhalten. Kurssteigerungen bei Gold, ...

Lese mehr »

Gold

Gold

Gold ist ein Edelmetall mit einer metallisch gelben Färbung. Im Periodensystem der Elemente hat es die Ordnungszahl 79. Das Symbol für Gold ist Au. Es ist die Abkürzung für die lateinischen Namen Aurum. Gold hat eine Dichte von 19,3 Gramm pro Kubikzentimeter. Das heißt, ein Liter Gold hat ein Gewicht von 19,3 Kilogramm. Zum Vergleich: Ein Liter Wasser wiegt nur ...

Lese mehr »

Goldwäscherei

Die uns bekannteste Art der Goldgewinnung ist auch gleichzeitig die älteste und einfachste Methode – die Goldwäscherei. Hierfür wird in der Regel Flusssand in großen, flachen Schalen mit Wasser aufgeschlämmt und ständig geschüttelt. Durch das permanente Schwenken der Schale bleibt der Sand solange in Bewegung, bis sich Goldstaub und Goldkörnchen darin unten ablagern. Diese historische, traditionelle Art der Goldwäscherei ist ...

Lese mehr »

Goldwaschen heute

Wer meint, er könnte als Goldwäscher das große Geld verdienen, der irrt. Es gibt zwar ausreichend Vorkommen im Inn- und Ausland die Ausbeute ist aber eher gering. Für alle die es aber gerne einmal versuchen möchten, kann man so genannte Goldwaschkurse buchen. Das Arbeitsmaterial wird einem vom Anbieter gestellt, für Verpflegung und Unterkunft muss man selbst aufkommen. Der Kurs kostet ...

Lese mehr »

Goldrecycling

Wiedergewinnung von Gold geschieht aber auch auf dem Weg des natürlichen Recycling. Eine wichtige Quelle des Edelmetalls ist die Aufbereitung alter edelmetallhaltiger Materialien wie Elektronikschrott, galvanischer Schlamm, Filterstäube, Schlacken, Dentalabfälle und Abfälle aus der Schmuckherstellung. Auch in den Klärschlämmen vieler Großstädte sind nicht unerhebliche Spuren von Gold vorhanden. Dabei handelt es sind in erster Linie um Verschleißteile von Goldlegierungen – ...

Lese mehr »

Goldgewinnung im Anodenschlammverfahren

Viel moderner ist dagegen das Anodenschlammverfahren. Bei diesem Verfahren handelt es sich um eine elektrochemische Methode der Goldgewinnung. Beim Anodenschlammverfahren wird gold- und silberhaltiges Kupfer elektrolytisch gereinigt, wobei sich die Edelmetalle im Anodenschlamm ansammeln. Vor allem bei der Herstellung von Silber und Kupfer ist der Anodenschlamm ein wertvolles Abfallprodukt. Anodenschlamm bildet sich bei der elektrolytischen Raffination der Rohprodukte dieser Metalle. ...

Lese mehr »