Home » Rohstoffe » Börse » Die Ein-Tages-Umkehrformation oder Intraday-Reversal

Die Ein-Tages-Umkehrformation oder Intraday-Reversal

Was ist ein „Intraday-Reversal“ in der Charttechnik? In der Charttechnik spricht man von einem Intraday Reversal bei der Umkehr des Kurstrents eines Wertes innerhalb eines Handelstages. Am Beispiel eines Abwärtstrends ist oft zu beobachten dass mit zunähmen steigenden Umsatz in ein Extrem hineinläuft, das heißt dass der Abwärtstrend in einen noch steileren Trend übergeht. Dieses Chartbild kann man im Balkenchart oder Kerzenchart schön erkennen. Im laufe des Handelstages mit der „Ein-Tages-Umkehrformation“ ist ein starker Verfall mit hohen Umsatz zu beobachten. Die Erholung an diesem Tag wird aber sehr viel stärker ausfallen als sonst. Meist schließt der Handel an so einem Tag Unverändert oder im Plus zum Vortag. Im Kerzenchart wird die Umkehr mit einer „Hammer-Candlestick-Formation“ signalisiert. Die Candlestickcharts sind für die schnelle Erkennung eines Intraday Reversal besonders gut geeignet. Die Kursschwankungen am Umkehrtag und in den folgenden Tagen sind besonders hoch und sollte bei einer Positionierung bezüglich Stoppkurs und Money-Management berücksichtigt werden.

Hammer-Candlestick
Hanging-Man-Candlestick

Intraday Reversals kann es in allen Märkten geben von einzelnen Aktien, Währungen, Futures, ganzen Branchen oder großen Indizes.

Klassische Umkehrformationen sind auch Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS), Doppeltief oder ein Doppeltop. Diese Umkehrformationen findet man am Ende eines Trends, sie leiten die Trendumkehr über mehre Tage oder Wochen ein.

Ein-Tages-Umkehrformation oder Intraday-Reversal

Check Also

US-Immobilienkrise (Subprimekrise).

Subprime-Krise oder verbriefte Hypothekenkredite

Die Anfänge der ab Mitte 2007 stattgefundenen Finanzkrise und der darauffolgenden größten Weltwirtschaftskrise seit 1929 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.