Home » Rohstoffe » Gold » Feinunze

Feinunze

Die Gewichtseinheit Unze wurde bereits in der Antike verwendet. Schon im 5. Jahrhundert vor Christus benutzten die Römer das Zwölftelsystem als Grundlage von Handelsgewichten. Eine Unze vom lateinischen Wort „Uncia“ für zwölf wurde verwendet weil es sich besonders gut nicht nur auf die Hälfte sondern auch auf ein Drittel oder Viertel teilen ließ. Eine gewöhnliche Unze englisch „international avoirdupois ounce“ mit dem Zeichen oz ist das Zwölftel eines Pfundes, das sind umgerechnet 28,349523125 Gramm. Die Unze ist als Handelsgewicht englisch „avoirdupois weight“ offiziell von der EU verboten.

Das Gewicht von Edelmetallen wie Gold, Silber, Platin und Palladium wird noch heute oft in Feinunzen englisch „Troy Ounce“ gerechnet. Der Begriff Troy-Unze mit dem Gewichtszeichen oz. tr. stammt aus dem Mittelalter von der Stadt Troyes im Nordosten Frankreichs. Troyes war zu dieser Zeit ein bedeutender Handelsplatz wo das Troy-Pfund mit einem Gewicht von umgerechnet 373,2417216 Gramm verwendet wurde. Die Feinunze oder oz. tr. ist einem Zwölftel Troy-Pfund was 31,1034768 Gramm entspricht.

Eine Feinunze gleicht auch einer Apotheker-Unze und bezieht sich bei den Münzen nur auf den Edelmetall-Anteil. Durch Verunreinigungen oder eine niedrigere Feinheit kann das Gewicht einer Münze entsprechend höher sein. So kann Beispielsweise beim Krügerrand ebenso von einer Feinunze Gold ausgegangen werden obwohl die Feinheit nur 916,67 ‰ beträgt, das Gesamtgewicht der Münze mit 33,930 Gramm aber entsprechend höher ist.

Check Also

Goldminenunternehmen an der Börse

Unternehmen, Gold- und Silberminen betreiben, können bei steigenden Edelmetallpreise hohe Gewinne generieren. Der Grund hierfür …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.