Home » Rohstoffe » Gold » Goldwaschen heute

Goldwaschen heute

Wer meint, er könnte als Goldwäscher das große Geld verdienen, der irrt. Es gibt zwar ausreichend Vorkommen im Inn- und Ausland die Ausbeute ist aber eher gering. Für alle die es aber gerne einmal versuchen möchten, kann man so genannte Goldwaschkurse buchen. Das Arbeitsmaterial wird einem vom Anbieter gestellt, für Verpflegung und Unterkunft muss man selbst aufkommen. Der Kurs kostet natürlich auch eine Kleinigkeit. Überall dort, wo es Goldvorkommen gibt, kann man einen Goldwaschkurs buchen. Das gefundene Gold darf man als Souvenir behalten.

Natürlich kann man das Goldwaschen auch professionell betreiben, ob man davon aber auch leben kann, sei dahin gestellt. Man müsste schon recht großes Glück haben um so viel Gold zu finden, dass man dafür auch wirklich genug Geld bekommt. Gerade in Europa gibt es zwar recht viele Gegenden in denen man Gold finden kann aber die Tagesausbeute ist eher gering. Wer ins Ausland reist und dort sein Glück versucht, könnte mit ein wenig Geduld schon eher das große Los ziehen. Alle denen es jetzt schon in den Fingern juckt, stellen sich natürlich die Frage, wo es denn Goldvorkommen gibt. Nun, in Europa findet man in Teilen Deutschlands, Schweiz, Frankreich, Balkanländern, Belgien, Bulgarien, Finnland und Griechenland, Großbritanniens, Italien, Polen und Rumänien, Schweden, Spanien und Ungarn Goldvorkommen.

Gerade in Deutschland sind es doch einige Gegenden. An Rhein, Eifel, Donau, Elbe, Mosel und Nordsee gibt es noch recht gute Fundorte. Aber auch im Schwarzwald, Berlin, Bayerischer Wald, Erzgebirge, Fichtelgebirge, Harz, Oberpfalz und Thüringen findet man mit ein wenig Glück ein paar Goldflitter.

In anderen Ländern oder Kontinenten wie Afrika, Amerika, Asien und Ozeanien sind die Vorkommen noch recht groß. Allerdings sind natürlich hier auch richtige Profis unterwegs. Mit dem ganzen technischen Know-how das die Firmen mitbringen, befördern diese natürlich gleich recht große Mengen zu Tage. Wer also sein Glück versuchen möchte, der sollte sich beeilen, sonst sind hier die richtig guten Goldadern auch recht bald erschöpft.

Lohnt sich der ganze Aufwand jetzt auch wirklich? Im Durchschnitt besteht 1 Gramm Gold aus etwa 2500 Goldflitter, in einer Unze Gold wie man sie als Gold-Anlagemünzen kennt sind etwa 70.000 bis 80.000 Goldflitter. Man kann also alleine mit dieser Tätigkeit nicht wirklich das große Geld machen, es sei denn man hat Glück und es schwimmt einem durch Zufall ein großes Nugget in die Goldpfanne. Goldnuggets können ein Gewicht von gleich mehreren Gramm wiegen.

Wer sich mit der Geschichte beschäftigt wird wissen, dass nicht mal die Goldgräber von damals über Nacht reich wurden. Klar, ein paar hatten Glück, die meisten haben aber Tag für Tag geschuftet und nie das große Los gezogen. Für alle Hobbydigger ist es bestimmt ein großer Spaß und eine Erfahrung wert. So einen Goldwaschkurs sollte jeder der sich dafür interessiert mal buchen und sein Glück versuchen.

Check Also

Goldminenunternehmen an der Börse

Unternehmen, Gold- und Silberminen betreiben, können bei steigenden Edelmetallpreise hohe Gewinne generieren. Der Grund hierfür …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.