Home » Anlagemünzen » Goldmünzen » 20 Dollar Liberty Statue Goldmünze

20 Dollar Liberty Statue Goldmünze

Foto der Vorderseite einer 20 Dollar Liberty Statue Goldmünze20 Dollar Liberty Statue Vorderseite
Foto der Rückseite einer 20 Dollar Liberty Statue Goldmünze20 Dollar Liberty Statue Rückseite

Den vorläufigen Höhepunkt ihrer Geschichte fand die 20 Dollar Liberty Goldmünze, die auch als Saint-Gaudens Gold Double Eagle oder Liberty Statue bekannt ist, als das einzige legal erhältliche Exemplar 89 Jahre nach ihrer Prägung bei Sotheby’s für den stattlichen Preis von fast 7,6 Millionen Dollars an einen anonymen Bieter ging. Von diesem ganz besonderen Exemplar des Prägejahres 1933 abgesehen ist die Liberty Statue Goldmünze je nach Prägejahr auch als Anlagemünze sehr interessant. In den auflagestarken Jahrgängen eignet sie sich deswegen sehr gut, da sie mit nur einem geringen Aufschlag auf den Goldwert gehandelt wird.

NennwertMünzgewichtFeingoldMaterialpreis*AbmessungFeinheit
20 USD33.436 g30.09 g1.279,38 €
(1.413,98 $)
Ø 34 mm 21,6 Karat

Die Liberty Statue Goldmünze wurde erstmalig 1907 in der Münzprägeanstalt US Philadelphia Mint geprägt. Ihre Einführung geht auf die Initiative Präsident Roosevelts zurück, der eine optisch attraktive Münze in Umlauf bringen lassen wollte und deswegen mit dem Entwurf den damals sehr bekannten Bildhauer Augustus Saint-Gaudens beauftragte, der auch Erfahrungen mit Münzen und Medaillen vorweisen konnte. Dies bewahrte ihn nicht davor, dass der erste Entwurf über ein so erhabenes Relief verfügte, dass sich zu dieser Zeit eine Prägung als fast undurchführbar erwies. Auch ein zweiter Entwurf mit flacherem Relief konnte die Einzelheiten erst nach mehrfacher Prägung annehmbar zur Geltung bringen. Dafür wurde für wenige Probeexemplare der Durchmesser der Münze verkleinert, um sie ausreichend hoch zu machen. Da eine Veränderung des Durchmessers jedoch zugleich eine Gesetzesänderung erforderlich gemacht hätte, wurde letztendlich davon Abstand genommen und auf ein nochmals flacheres Relief zurückgegriffen.

Als Auguste Saint-Gaudens 1907 verstarb, hatte er seine Entwürfe für eine ganze Serie nicht vollendet. Zur Umsetzung kam letztendlich nur die 20 Dollars Liberty Goldmünze, die in den ersten beiden Prägejahren in Philadelphia und danach auch in Denver und San Francisco gleichbleibend mit einem Goldgehalt von 90 % und einem Kupferanteil von 10 % bei einem Gewicht von 33,43 g und einem Durchmesser von 34 mm geprägt wurde.

Das Motiv der 20-Dollars-Liberty-Goldmünze ist die Darstellung der Freiheitsgöttin in Vorwärtsbewegung vor den Strahlen einer aufgehenden Sonne. Sie hält in einer Hand einen Ölzweig, in der anderen eine Fackel. Rechts unten scheinbar im Hintergrund sind die Umrisse des Kapitols zu sehen. Der Rand bestand aus zunächst 46 Sternen, die nach 1912 durch den Beitritt von New Mexico und Arizona auf 48 Sterne ergänzt wurden und vor dem Kapitol verlaufen. Oberhalb des Kopfes der Liberty Statue befindet sich der Schriftzug „Liberty“, links unten noch das Prägejahr, das anfangs in römischen Ziffern, später in arabischen Ziffern dargestellt wurde. Darunter findet sich der Buchstabe der Prägeanstalt.

Die Wertseite der Liberty-Statue-Goldmünze wiederholt die aufgehende Sonne, vor der sich ein detailreich gearbeiteter, fliegender Weißkopfseeadler, das Wappentier der Vereinigten Staaten in Seitensicht befindet. Oberhalb des Adlers sind die Worte „United States of America“ und darunter der ausgeschriebene Nennwert der Münze geprägt. Ab dem dritten Prägejahr wurde „In God We Trust“ über der aufgehenden Sonne ergänzt. Der Rand der Liberty ist mit den 13 Sternen der Gründungsstaaten und dem lateinischen Schriftzug „E Pluribus Unum“ gestaltet.

Die Prägeanstalten der United States Mint in Philadelphia, Denver und San Francisco haben von 1907 bis 1933 mehrere Millionen dieser Goldmünzen geprägt. Ausgenommen sind die kriegsrelevanten Jahrgänge 1917 bis 1919, in denen es gar keine Prägungen gab. Durch die Gegenmaßnahmen zur Weltwirtschaftskrise, zu denen die Lösung vom Goldstandard gehörte und zeitweise das Verbot privaten Goldbesitzes – Schmuck und Sammlermünzen ausgenommen – sind die Jahrgänge ab 1927 nur bedingt als Anlagemünzen geeignet, da sie einen zu hohen Sammlerwert haben. Offiziell wurde sogar die gesamte Auflage 1933 von über 400 000 Stück eingeschmolzen. Bis zur Versteigerung Jahre später war die Münze aus dem Besitz des früheren ägyptischen Königs Farouk das einzig existierende Exemplar, von dessen Versteigerungserlös die United States Mint 20 Dollars Nennwert erhielt.

NennwertMünzgewichtAbmessungFeinheitBezeichnungen
20 USD33,436 gØ 34 mm90% Gold,
10% Kupfer
Saint-Gaudens Gold Double Eagle,
20 Dollars Liberty Statue

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.