Home » Anlagemünzen » Goldmünzen » Liberty Kopf Goldmünze

Liberty Kopf Goldmünze

Foto der Vorderseite einer Liberty Kopf GoldmünzeLiberty Kopf Goldmünze Vorderseite
Foto der Rückseite einer Liberty Kopf GoldmünzeLiberty Kopf Goldmünze Rückseite

Im Gegensatz zu vielen anderen beliebten Goldmünzen wie dem Maple Leaf Gold oder Krügerrand handelt es sich bei der Liberty Kopf Goldmünze um eine sehr alte Münze, die zuletzt 1908 geprägt wurde. Wegen ihrer großen Anzahl und des langen Zeitraums von 70 Jahren Prägung sind jedoch noch sehr viele in Umlauf und damit als Anlagemünzen noch weit verbreitet.

NennwertMünzgewichtFeingoldMaterialpreis*AbmessungFeinheit
2½ USD4.18 g3.762 g165,13 €
(183,18 $)
Ø 18 mm 21,6 Karat
5 USD8.359 g7.52 g330,09 €
(366,16 $)
Ø 21,6 mm 21,6 Karat
10 USD16.718 g15 g658,43 €
(730,38 $)
Ø 27 mm 21,6 Karat
20 USD33.436 g15 g658,43 €
(730,38 $)
Ø 34 mm 21,6 Karat

In Amerika ist die Liberty Kopf Goldmünze auch als Coronet Head bekannt. Die Bezeichnung leitet sich aus dem Haarschmuck der Liberty-Abbildung auf der Motivseite ab, der einem Diadem ähnelt. 1838 wurde die Liberty Kopf durch die United States Mint erstmalig geprägt und mit geringen Abweichungen bis 1908 beibehalten. Der Goldgehalt liegt bei 90 % und wird durch eine Kupferbeimischung von 10 % ergänzt. Durch den Kupferanteil ist die Goldmünze unempfindlicher gegenüber Kratzer und schimmert in einen leicht rötlichen Goldton im Vergleich zu einer Wiener Philharmoniker Gold beispielsweise mit 24 Karat Gold.

Eine allegorische Darstellung der römischen Freiheitsgöttin Libertas als Frauenfigur findet sich bei vielen amerikanischen Münzen und symbolisiert das Freiheitsstreben der ehemaligen Kolonie ebenso wie die in der Verfassung verankerten individuellen Freiheitsrechte der amerikanischen Bürger. Die Liberty/Kopf-Goldmünze zeigt dabei nur den Kopfbereich der Freiheitsgöttin im nach links gewandten Profil. Umgeben ist diese Seitenansicht von dreizehn Sternen, die stellvertretend für die Gründungsstaaten der USA stehen. Hinzu kommt die Jahreszahl im unteren Bereich. Auf der Wertseite ist das Wappentier der Vereinigten Staaten, der im 20. Jahrhundert vom Aussterben bedrohte Weißkopf-Seeadler abgebildet. Seine Darstellung unterscheidet sich dabei je nach Nennwert der Münze. Auf den 2,5, 5 und 10 Dollar Münzen unterbrechen die ausgebreiteten Schwingen des Adlers mit ihren Spitzen den umlaufenden Schriftzug „United States of America“, und zwar hinter dem ersten und vor dem letzten Wort. Auf der Zwanzig-Dollar-Münze ist ausreichend Platz für die Schwingen, sodass der Schriftzug durchgehend ist. Unterhalb der Krallen des Adlers ist der Buchstabe der Münzprägeanstalt und darunter der Wert in Dollar geprägt. Hier unterscheiden sich die Prägejahre 1850 bis 1866 und 1866 bis 1907. Auf den späteren Prägejahren findet sich über dem Adler noch zusätzlich „in God we trust“. Ab dem Jahr 1877 wurde der Wert von Twenty D. in Twenty Dollars noch geändert.

Der Entwurf der Liberty Head Goldmünze stammt von Christian Gobrecht. Als Sohn deutscher Einwanderer 1785 in Hanover, Pennsylvania geboren, wurde er 1835 der Assistent des damaligen Chefgraveurs der United States Mint William Kneass. Durch einen Schlaganfall war sein Vorgesetzter zu diesem Zeitpunkt bereits nicht mehr in der Lage, die Entwürfe für eine neue Münzserie zu gestalten. Gobrecht übernahm diese Aufgabe. Von 1840 bis zu seinem frühen Tod im September 1844 war er der Chefgraveur der United States Mint. Seine Darstellung des fliegenden Weißkopf-Seeadlers galt als richtungweisend für spätere Serien und wurde mehrfach übernommen.

Mit der Gründung der Vereinigten Staaten ergab sich auch die Notwendigkeit, eine eigene Währung einzuführen. Bereits in Artikel I der Verfassung wurde das Recht verbrieft, Geld zu prägen. Nachdem eine entsprechende Gesetzesvorlage im Jahre 1792 verabschiedet wurde, kam es zur Gründung der United States Mint und der Berufung ihres ersten Direktors, David Rittenhouse. Das im gleichen Jahr errichtete Gebäude der Münzprägeanstalt in der damaligen Hauptstadt Philadelphia war zudem das erste staatliche Bauprojekt überhaupt. Bereits im Folgejahr brachte Rittenhouse in einer Stückzahl von 11.178 mit den Cent-Münzen aus Kupfer die ersten Münzen in Umlauf. Zur United States Mint gehören mittlerweile nicht nur die immer noch bestehende Münzprägeanstalt in Philadelphia, sondern auch noch Produktionsstätten in Denver, San Francisco, West Point und das allseits bekannte Depot in Fort Knox.

Aufgrund der in die Millionen gehenden Stückzahlen und des dadurch nur geringen Preisaufschlags auf den Materialwert sind die Goldmünzen als Anlagemünzen sehr interessant. Gewöhnlich werden die Münzen aber nicht mit ihrem Nennwert in Zahlen bezeichnet. In Ableitung des 10-Dollar-Eagle werden sie als Eagle (10 USD), Half Eagle (5 USD), Quarter Eagle (2,5 USD) und Double Eagle (20 USD) klassifiziert.

NennwertGewichtFeinheitDurchmesser x DickeBezeichnung
2½ USD4,180 g90% Gold,
21,6 Karat
Ø 18,00 mmCoronet Head Gold
Quarter Eagle
5 USD8,359 g90% Gold,
21,6 Karat
Ø 21,6 mmCoronet Head Gold
Half Eagle
10 USD16,718 g90% Gold,
21,6 Karat
Ø 27 mmCoronet Head Gold
Eagle
20 USD33,436 g90% Gold,
21,6 Karat
Ø 34 mmCoronet Head Gold
Double Eagle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.