Home » Anlagemünzen » Goldmünzen » Maple Leaf Goldmünze

Maple Leaf Goldmünze

Foto der Vorderseite einer Maple Leaf GoldmünzeMaple Leaf Gold Vorderseite
Foto der Rückseite einer Maple Leaf GoldmünzeMaple Leaf Gold Rückseite

Der Maple Leaf Gold ist eine von der Royal Canadian Mint geprägte Goldmünze, die zu den beliebtesten und mit am meisten gehandelten Goldmünzen weltweit gehört. Einzig der südafrikanische Krügerrand wird noch häufiger gehandelt.

NennwertMünzgewichtFeingoldMaterialpreis*AbmessungFeinheit
50 CAD
1 Unze
31.103 g31.103 g1.320,60 €
(1.460,01 $)
Ø 30,00 mm
x 2,87 mm
999,9 ‰
24 Karat
50 CAD
1 Unze
15.552 g15.552 g660,32 €
(730,03 $)
Ø 25,00 mm
x 2,32 mm
999,9 ‰
24 Karat
10 CAD
1/4 Unze
7.776 g7.776 g330,16 €
(365,01 $)
Ø 20,00 mm
x 1,78 mm
999,9 ‰
24 Karat
5 CAD
1/10 Unze
3.11 g3.11 g132,05 €
(145,99 $)
Ø 16,00 mm
x 1,13 mm
999,9 ‰
24 Karat
2 CAD
1/15 Unze
2.099 g2.099 g89,12 €
(98,53 $)
Ø 15,00 mm
x 0,98 mm
999,9 ‰
24 Karat
1 CAD
1/20 Unze
1.555 g1.555 g66,02 €
(72,99 $)
Ø 14,00 mm
x 0,92 mm
999,9 ‰
24 Karat

Die Royal Canadian Mint prägt die Münze seit 1979 mit dem namensgebenden Ahornblatt auf der Vorderseite. Der Maple Leaf Gold ist die zweitälteste Goldanlagemünze weltweit, und wird seit 1982 durchgehend mit einer Feinheit von 999,9 geprägt. Dieser Feinheitsgrad war 1982 eine wahre Sensation und wurde damals voller Ehrfurcht als „Four Nine Fine“ bezeichnet. Es war die erste Goldmünze die mit einer solch hohen Feinheit ausgegeben wurde, und hat diesbezüglich Maßstäbe gesetzt. Heutzutage ist die Feinheit 999,9 zum Standard für moderne Anlagemünzen aus Gold geworden, wobei aber nicht alle gehandelten Goldmünzen diese Feinheit aufweisen.

Das Design des Maple Leaf ist schlicht, aber von klassischer Eleganz. Es verbindet das Motiv der englischen Königin als offiziellem Oberhaupt Kanadas ebenso wie das kanadische Nationalsymbol, das Ahornblatt, als Zeichen der eigenen Souveränität. Das Ahornblatt dominiert in großflächiger und naturalistischer Darstellung die Motivseite. Oberhalb des Blattes ist das Wort CANADA geprägt. Es beginnt an der linken der drei Blattspitzen und endet an der rechten. In der unteren Hälfte befindet sich der Schriftzug FINE GOLD 1 OZ OR PUR. Diese Angabe erfolgt aufgrund der Zweisprachigkeit der Kanandier zum einen in Englisch und zum anderen in Französisch und lautet „Fine Gold“/ „Or Pur“. Der Blattstängel reicht dabei zwischen GOLD und 1 und unterbricht damit die Schrift. Mittig zu beiden Seiten des Ahornblattes ist der Feingoldgehalt geprägt. Damit sind die Goldmünzen in ihren beiden Prägephasen von 1979 bis 1982 und danach zunächst auch ohne Kenntnis des Prägejahres zu unterscheiden.

Zum Vergleich die Maple Leaf Gold der Jahrgänge 1980 und 1990
Zum Vergleich die Maple Leaf Gold der Jahrgänge 1980 und 1990

Auf der Wertseite ist das Porträt des Oberhauptes aller Staaten des Commonwealth abgebildet, die Queen Elizabeth II. Dieses Porträt blieb seit der ersten Prägung stets gleich, wurde aber innerhalb der letzten 30 Jahre drei Mal minimal verändert. Änderungen erfolgten zum Beispiel 1988 und 1989 nach den Motiven von A. Machin und W. Ott. Die letzte Änderung wurde im Jahr 2004 vorgenommen. Die Royal Canadian Mint hat damit dem zunehmenden Alter der Monarchin Rechnung getragen und es angepasst. Auf den ersten beiden Porträts, die auf dem Maple Leaf zu finden sind, trägt sie jeweils eine Krone. Erst auf dem dritten und aktuellen Porträt wurde darauf verzichtet. Es wurde von Susanna Blunt, einer Kanadierin entworfen und soll an die Darstellung ihres Vaters George VI. erinnern, der erst spät den Thron bestieg und auf die Abbildung mit einer Krone verzichtete. Die Umschrift der Wertseite ist ebenso übersichtlich wie die der Motivseite. Oberhalb des Porträts ist ELISABETH II geprägt. Mit einem deutlichen Freibereich zur oberen Hälfte findet sich im unteren Teil der Nennwert in arabischen Zahlen sowie DOLLAR und das Prägejahr.

Der Maple Leaf Gold wird in unterschiedlichen Stückelungen ausgegeben. Die Häufigsten sind 1/20, 1/10, 1/4,1/2, und 1 Unze. Dazu gibt es auch noch die Sonderprägung aus dem Jahr 1994 zu 1/15 Unze. Der Rand der Goldmünze ist bei allen Prägungen geriffelt. Der aufgedruckte Nennwert besitzt nur einen symbolischen Charakter, da die Münze zu dem jeweils aktuellen Goldkurs gehandelt wird, der wesentlich höher ist als der Nennwert. Darum wird der Maple Leaf auch nicht als offizielles Zahlungsmittel verwendet. Die Nennwerte stehen in Zusammenhang mit der Größe der Goldmünze. Die verschiedenen Stückelungen und Nennwerte wurden zu unterschiedlichen Zeitpunkten eingeführt.

Die Liebhaber und Sammler der Goldmünze schätzen neben der hohen Feinheit die intensiv goldenen Schimmer, der nicht wie bei Münzen mit geringerer Feinheit üblich, durch rötliche Einfärbungen beeinträchtigt wird.

Einen Beitrag zur hohen Nachfrage nach dem Maple Leaf Gold hat auch, dass die Anlagemünze weltweit gehandelt wird, und als Anlagemünze die Voraussetzung erfühlt und nicht der Mehrwertsteuer unterliegt. Durch die weltweite Bekanntheit und den hohen Umsatz ist beim Kauf und Verkauf die Tatsache attraktiv dass die Münzen im Verhältnis zu anderen Goldanlagemünzen noch näher am Materialpreis gehandelt werden. Mit dem Maple Leaf Gold lässt sich ein vorhandenes Edelmetall Portfolio sehr gut aufbaue oder erweitern. Die hohe Qualität in der Feinheit, setzt weiterhin Maßstäbe in der Prägung von Goldmünzen.

Die Royal Canadian Mint hat nicht nur die erste moderne Anlagemünze mit dem höchsten Feingoldgehalt geprägt, sie hat seit 2007 diesen Anspruch auch noch gesteigert und einen Maple Leaf zu 1 Unze mit einem Feingehalt von 99999 herausgebracht. Dazu kommt ein weiterer Rekord mit einer 100 kg schweren Maple-Leaf-Goldmünze in einer Prägezahl von 5 Exemplaren und einem Nennwert von 1 Million Kanadische Dollar. Diese hatten im Jahr 2008 einen ungefähren Wert von 2 Millionen Euro. Eine davon war im Besitz der in Insolvenz gegangenen AvW Invest AG, und wurde am 25. Juni 2010 im Auktionshaus Dorotheum in Wien für den Betrag von 3,27 Millionen Euro von dem größten spanischen Edelmetall-Handelshaus Oro direct aus Madrid ersteigert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.