Home » Anlagemünzen » Goldmünzen » Pesos Centenario Goldmünze aus Mexiko

Pesos Centenario Goldmünze aus Mexiko

Foto der Vorderseite einer mexikanischen Pesos Centenario GoldmünzePesos Centenario Gold Mexiko Vorderseite
Foto der Rückseite einer mexikanischen Pesos Centenario GoldmünzePesos Centenario Gold Mexiko Rückseite

Vor der Einführung des Krügerrand gehörte die Centenario-Goldmünze der mexikanischen Münzprägeanstalt zu den wenigen großen Goldmünzen, die weltweit gehandelt wurden. Sie ist eine Anlagemünze aus 900er Feingold mit Kupferzugabe, die nicht nur wegen ihrer ursprünglichen Prägezahl sehr gut verfügbar ist, sondern auch wegen der auflagenstarken Nachprägungen. Im Programm der Casa de Moneda de México ist sie bis heute vorhanden und bietet sich bis auf die Ausnahme des Prägejahres 1943 als reine Anlagemünze an, da sie bei einem hohen Einzelgewicht zum Materialwert und einem geringen Handelsaufschlag erhältlich ist.

NennwertMünzgewichtFeingoldMaterialpreis*AbmessungFeinheit
50 Pesos41.67 g37.5 g1.646,07 €
(1.825,95 $)
Ø 36 mm900 ‰

Obwohl die Centenario-Goldmünze die Namensgeberin der Familia centenario ist, zu der auch der Hidalgo und die Azteca gehören, wurde sie erst 1921 erstmalig von der mexikanischen Münzprägeanstalt in Umlauf gebracht. Anlass der Prägung war der einhundertste Jahrestag der mexikanischen Unabhängigkeit. Dieser Anlass findet sich mehrfach in der Gestaltung der Centenario wieder, die nur mit dem Nennwert von 50 Pesos geprägt wird.

Wie alle Münzen der Familia centenario ist auf der Motivseite der mexikanische Wappenadler abgebildet, wie er in einer im 19. Jahrhundert gebräuchlichen Form zu finden war. Der Adler sitzt auf einem Ast und hat dabei den Körper frontal mit zur Seite ausgebreiteten Schwingen ausgerichtet. Die Blickrichtung ist mit gedrehtem Kopf nach rechts, während er im Schnabel eine Schlange gefangen hält, die sich quer über seine Brust hinunter zur rechten Kralle windet, von der sie ebenfalls gefangen gehalten wird. Nach unten schließen miteinander verbundene Lorbeer- und Eichenzweige die Darstellung ab. Aus ihrer Linie heraus ist die Umschrift ESTADOS UNIDOS MEXICANOS zu lesen. Der äußere Rand ist mit einem geometrischen Stufenmuster gestaltet. In ähnlicher Form findet es sich häufig auf präkolumbianischen Tempelanlagen. Auf Entfernung betrachtet vermittelt es den Eindruck, dass eine feine Kordel um den Rand der Centenario-Goldmünze liegt.

Die Wertseite der 50-Pesos-Goldmünze wird bestimmt von der detailreichen Darstellung einer geflügelten Siegesgöttin. Sie befindet sich in der Vorwärtsbewegung, das linke Bein ist noch nach hinten gestreckt, ebenso der linke Arm. In der rechten Hand hält sie zum Himmel gestreckt einen Siegeskranz. Der Körper der Viktoria ist nur von der Taille an abwärts bekleidet, sie ist barfuss. Die gesamte Gestalt, die nach dem Vorbild einer Siegessäule in Mexiko-Stadt umgesetzt wurde, erreicht mit dem Sockel den unteren Münzrand. Der ebenfalls zur Darstellung des Motivs der mexikanischen Unabhängigkeit genutzte Hintergrund teilt die Pesos-Goldmünze in eine obere und eine untere Hälfte. Auf der unteren Hälfte sind die Silhouetten der beiden Vulkane Popocatepét und Itzacciuatl zu erkennen. Durch die horizontale Zweiteilung ist der äußere Kordelrand nur in der oberen Hälfte geprägt. Er wird zudem noch links durch eine der Flügelspitzen über einem der Stufenornamente verdeckt. Der Nennwert findet sich in der linken oberen Hälfte in zwei Zeilen als Zahl und darunter das Wort PESOS. In der rechten oberen Hälfte ist über drei Zeilen zunächst das Feingewicht „37,5 Gr.“ geprägt. Darunter folgt erst das Wort ORO und zuletzt PURO. Das Jahr der mexikanischen Unabhängigkeit ist links, das Prägejahr ist rechts zu finden.

Die Centenario ist ausschließlich als 50-Pesos-Goldmünze in Umlauf gebracht worden. In der Zeit von 1921 bis 1947 und mit einer Unterbrechung von 1932 bis 1942 wurden zunächst bis zu 10 Millionen Centenario Goldmünzen geprägt. Die Nachprägungen folgten bis 1972 mit weiteren 4 Millionen Exemplaren. Auch jetzt gehört die Centenario-Goldmünze zu den von der Casa de Moneda angebotenen Anlagemünzen. Eine Besonderheit der gesamten Prägedauer stellen die 50-Pesos-Goldmünzen der Familia centenario aus dem Prägejahr 1943 dar. Auf ihnen weicht die Gestaltung der Wertseite vom bekannten Design ab. Zu beiden Seiten der Viktoria ist jeweils das Feingewicht angegeben, der Nennwert entfällt. Gründe für die Abweichung sind nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.