Home » Anlagemünzen » Goldmünzen » Quetzales Gold Guatemala

Quetzales Gold Guatemala

Die guatemaltekische Quetzales sind historische Goldmünzen, die repräsentativ für den Übergang des mittelamerikanischen Guatemala in ein modernes Währungs- und Wirtschaftssystem sind. Gold-Quetzales gehören zu den ersten Münzen in der Folge der staatlichen Währungsreform 1924, durch die Guatemala den Goldstandard übernahm. Ihr Goldgehalt liegt bei 900er Feingold und einer Restlegierung aus Kupfer. Nicht lange nach ihrer Prägung 1926 wurde der Goldstandard unter dem Druck der Weltwirtschaftskrise bereits in einer zweiten Währungsreform 1944 wieder aufgegeben und eine hohe Stückzahl eingeschmolzen. Als Anlagemünzen sind Quetzales in Gold nur bedingt geeignet, da ihr Sammlerwert den Goldwert zumeist übersteigt. Sie in ein Edelmetallportfolio aufzunehmen ist für Anleger dementsprechend eher eine Frage der Vollständigkeit als der wirtschaftlichen Entscheidung.

NennwertMünzgewichtFeingoldMaterialpreis*AbmessungFeinheit
5 Quetzales8.359 g7.523 g330,22 €
(366,31 $)
Ø 22,00 mm900 ‰
10 Quetzales16.719 g15.05 g660,62 €
(732,81 $)
Ø 27,00 mm900 ‰
20 Quetzales33.437 g30.093 g1.320,94 €
(1.465,29 $)
Ø 34,00 mm900 ‰

Die Entwicklung einer eigenen guatemaltekischen Währung war langwierig. Nach ersten Schritten seit Ende des 19. Jahrhunderts verabschiedete das Parlament erst 1924 und 1925 die nötigen Gesetzesgrundlagen, um eine eigene Währung zur Ablösung des bislang genutzten Peso und ein Bankensystem zu etablieren. Die Entscheidung des Parlaments fiel auf den Goldstandard und 1926 wurden Quetzales in Gold geprägt. Verantwortlich dafür war die neugegründete Zentralbank von Guatemala, die auch heute noch alle Währungsbelange des Staates überwacht.

Das Erscheinungsbild der Quetzales ist in allen Nennwerten identisch und eher schlicht gehalten. Auf der Motivseite ist das Staatswappen geprägt. Es besteht aus einem nach oben offenen Lorbeerkranz. Dieser umfasst zwei gekreuzte Säbel als hinterstes Motiv. Darüber liegen wiederum zwei gekreuzte Gewehre mit Bajonett. Während das rechte Gewehr unter dem Kranz herausragt, liegen Griff und Bajonett des linken Gewehres über dem Lorbeerkranz. Beide Waffenkreuze werden noch von einer in leichter Seitenansicht dargestellten Schriftrolle überdeckt, die das Datum der erklärten Unabhängigkeit Guatemalas von Spanien zeigt. Die genaue Aufschrift lautet „LIBERTAD 15 DE SEPTIEMBRE DE 1821“, wobei 15 DE in einer Zeile geprägt sind. Allen anderen Wörter und Ziffern ist jeweils eine eigen Zeile zugewiesen. Auf der Schriftrolle sitzt mit Ausrichtung nach links der Namensgeber der guatemaltekischen Währung, der Quetzal-Vogel. Seine langen Schwanzfedern liegen in einem lang gezogenen Bogen entlang der rechten Seite der Schriftrolle und reichen bis zwischen die gekreuzten Säbelgriffe. Die beidseitig leicht über die Mitte herausreichende Umschrift REPUBLICA DE GUATEMALA wird vom Motiv nicht unterbrochen und von zwei erhabenen Punkten begrenzt. Unterhalb des Wappens befindet sich das Prägejahr 1926.

Die Wertseite der Quetzales ist noch schlichter gehalten. Drei Viertel des äußeren Randes ist mit der Umschrift „LEY DE 26 NOVIEMBRE DE 1924“ bedeckt und kennzeichnet das Datum der Währungsreform. Verhältnismäßig klein ist in der Mitte der Wertseite eine halbhohe antike Säule geprägt. Auf ihrem rechten Rand sitzt in Seitenansicht wiederum der Quetzal-Vogel. Seine Schwanzfedern beschreiben erneut einen Bogen und enden am unteren Münzrand. Damit liegen die Federn unterhalb des horizontal geprägten Wortes „QUETZALES“. Der Rest des Nennwerts ist in arabischer Zahl links neben die Säule geprägt. Diese enthält in fünf Zeilen die Aufschrift „30 DE JUNIO DE 1871“

Die neue guatemaltekische Währung wurde schon ab 1924 geprägt. Niedrigere Nennwerte gab es bereits in Silber und Nickel, als 1926 die höheren Nennwerte wie 5, 10 und 20 Quetzales einmalig durch die Zentralbank in Umlauf gebracht wurden. Die 5-Quetzales-Goldmünzen haben einen Durchmesser von 22,00 mm und wiegen 8,359 g. Ihre Auflage betrug 48.000 Exemplare. 10-Quetzales-Goldmünzen wurden in einer Auflage von nur 18.000 Stück geprägt. Die 20 Quetzales in Gold erreichte eine Auflage von 49.000. Insgesamt kommt die Auflage aller Quetzales in Gold auf gerade 115.000 Exemplare. Davon wurde ein Teil wieder eingeschmolzen, sodass der verbliebene Bestand der Quetzales in Gold erwartungsgemäß das Interesse der Sammler ansprechen muss und in internationalen Münzauktionen der Zuschlag den reinen Goldwert immer übersteigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.