Home » Anlagemünzen » Goldmünzen » Rand Goldmünze aus Südafrika

Rand Goldmünze aus Südafrika

Foto der Vorderseite einer südafrikanischen Rand GoldmünzeRand Gold Südafrika Vorderseite
Foto der Rückseite einer südafrikanischen Rand GoldmünzeRand Gold Südafrika Rückseite

Ab 1961 wurden in der südafrikanischen Rand-Währung bereits Goldmünzen geprägt, die als die Vorläufer der allgemein bekannten Krugerrand-Münzen zu betrachten sind. Es handelte sich dabei um Anlagemünzen mit einem 917er Feingoldgehalt in Kupferlegierung, die für den leicht rötlichen Schimmer der Gold-Rand verantwortlich ist. Obwohl die Ausgaben von der südafrikanischen Münzanstalt streng in Exemplare für den Export und solche für den Umlauf im Land selbst getrennt wurden, handelt es sich um eine reguläre Währung. Die Exportmünzen sind dazu noch in deutlich höherer Stückzahl geprägt worden und als Anlagemünzen mit einem geringen Händleraufschlag erhältlich.

NennwertMünzgewichtFeingoldMaterialpreis*AbmessungFeinheit
1 Rand3.994 g3.66 g160,66 €
(178,21 $)
Ø 19 mm916,67 ‰
22 Karat
2 Rand7.988 g7.32 g321,31 €
(356,43 $)
Ø 22 mm916,67 ‰
22 Karat

Nachdem bereits am Ende des 19. Jahrhunderts die historischen Pond-Goldmünzen geprägt wurden, war 1961 das erste Prägejahr der moderneren Rand-Goldmünzen. Als offizielle Währung Südafrikas war der Rand zu 100 Cent ebenfalls 1961, dem Gründungsjahr der südafrikanischen Republik eingeführt worden. Mit dem Rand Gold erfolgte die erste Goldmünzenprägung, der wenig später der Krügerrand folgen sollte. Allgemein ist die Rand-Goldmünze eine sehr schlichte Münze, die auf das Anlegerinteresse gerichtet ist und eher weniger auf Käufer aus dem Sammlerbereich.

Für die Motivseite des Rand Gold wurde eine Büste des am 16. April 1619 in den Niederlanden geborenen Schiffsarztes Jan Anthoniszoon van Riebeeck gewählt. Van Riebeeck ist Gründer der Stadt Kapstadt, die aus dem von ihm im Auftrag der Niederländischen Ostindien-Kompanie am Fuße des Tafelberges angelegten Handelsstützpunktes entstanden ist. Die Büste zeigt ihn in der Kleidung seiner Zeit. Die linke Schulter ist leicht zurückgenommen, der Kopf aber dennoch dem Betrachter zugewandt. Insgesamt ist die Darstellung relativ klein und unterbricht an keiner Stelle die zweisprachige Umschrift. Auf einer vertikalen Hälfte ist der Wahlspruch UNITY IS STRENGTH geprägt, auf der gegenüberliegenden Seite in Afrikaans EENDRAG MAAK MAG. Die beiden Teile sind durch ein Blütenornament oben und unten getrennt. Auf der 2-Rand-Goldmünze ist die englische Version auf der linken Seite, auf der 1-Rand-Goldmünze auf der rechten Seite. Eingefasst ist die Motivseite durch einen geschlossenen Ring nach innen gerichteter Zapfen.

Der später durch den Krugerrand noch bekannter gewordene Springbock als damaliges Wappentier Südafrikas ist das zentrale Motiv der Wertseite. Er wird in einer schnellen Vorwärtsbewegung nach rechts über einer nach unten als Halbkreis abgeschlossenen Grasfläche dargestellt. Über ihm ist das Prägejahr zu finden. Der Nennwert in arabischer Ziffer und das Kürzel R befindet sich unten. Sie sind eingefasst von einem Blütenornament und damit von der ebenfalls zweisprachigen Schrift SOUTH AFRICA und SUID-AFRIKA getrennt, die jeweils auf einer der Längshälften geprägt sind. Auch die Wertseite ist durch einen äußeren Zapfenring eingefasst. Der Außenrand des Rand Gold ist ebenfalls geriffelt.

Geprägt wurde die Rand-Goldmünze in der ersten Münzprägeanstalt Südafrikas, nachdem die südafrikanischen Münzen zuvor im Ausland geprägt werden mussten. Sie wurde 1923 als Royal Mint Pretoria eröffnet. 1937 trat die Direktion der Royal Mint an die Regierung mit dem Vorschlag heran, die freien Kapazitäten des Gebäudekomplexes dazu zu nutzen, Munition herzustellen. Am 01. März 1945 kam es dann zu einer schweren Explosion, bei der 146 Angestellte der Münzprägeanstalt ums Leben kamen. Trotz dieses Unglücks wurden von der sich in Staatsbesitz befindenden, mittlerweile in South African Mint umbenannten Münzprägeanstalt weiterhin zugleich Münzen und Munition produziert. Seit 1964 erst konzentriert sich die Münzprägeanstalt wieder auf ihr ursprüngliches Aufgabengebiet. Sie wurde in den 80er Jahren privatisiert und ihr Name in South African Mint Company geändert.

Südafrikanische Rand wurden in einer Stückelung von 1-Rand-Goldmünzen und 2-Rand-Goldmünzen in Umlauf gebracht. Auch wenn ein Teil der Rand-Goldmünzen wieder eingeschmolzen wurde, ist der Restbestand der ursprünglich sehr hohen Auflage noch groß genug, um sie als Anlagemünze empfehlen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.